podcast-wissensproviant

Wissensproviant 

Interessieren Sie sich für Wissen - pointiert und inhaltsreich? Dann sind die Audiobeiträge von Wissensproviant genau das Richtige für Sie. Sie finden hier regelmäßig kurze Hinweise auf neue Episoden und können meinen Audio-Beiträgen gemütlich bei fyyd, audible oder Spotify lauschen. Wer sich die Wissensbeiträge lieber bei ListenNotes, Google, deezer und PlayerFM  anhören möchte, so ist dies auch möglich.

Unter Onlinepraxis finden Sie grundlegende Informationen zur PLM Praxis. Die Bereiche psychologische Beratung online, Logopädie online und Mediation online enthalten Informationen zur jeweiligen Dienstleistung. 

Podcast-Episoden News


49 Burnout(syndrom) und Life Domain Balance

"Burnout zeigt sich nach permanentem Stress. Der Stress hat verschiedene Quellen. Eines davon ist die Selbstüberforderung. Frühe negative Erfahrungen wirken teilweise bis ins Erwachsenenalter."

48 Verbale Entwicklungsdyspraxie

"Manche Kinder helfen den Mundorganen mit den Fingern nach: sie schieben ihre Zungenspitze an den richtigen Ort oder formen ein "o" mit den Lippen unter Zuhilfenahme der Finger, weil es nicht automatisch beim Sprechen erfolgt."

47 Entspannung - das Yin zum Yang

"Der Ursprung der Entspannungstechniken liegt im 18. Jahrhundert - angefangen vom luziden Schlaf, über Hypnose bis hin zu Autosuggestion und Progressive Muskelrelaxation im 19. Jahrhundert."


45/46 Stress als Ursache und Folge - Teil 1 + 2

"Es ist nicht möglich zu sagen wieviel Stress gut tut oder ab wann er krank macht. Einige Menschen erleben bei der kleinsten Anforderung Stress und andere erst bei größeren Katastrophen. Dabei spielen also die Ressourcen und die Resillienz des Einzelnen eine entscheidende Rolle. Die Forschung vermutet bei der Wahl der Bewältigungsstrategie Zusammenhänge zur Sozialisation von Mädchen und Jungen – vorallem mit Blick auf das Bindungshormon Oxytocin."


44 Paarkonflikte

"Häufig wird davon ausgegangen, dass mit einer hohen Wahrscheinlichkeit Kindern von Trennungspaaren ebenfalls eine spätere Trennung bevorsteht." 

43 Gedankenkarussell

"Wenn in frühen Jahren das Erlernen von Problemlösestrategien ausbleibt, ist das gelernte Grübeln das einzige Mittel um mit einer Stresssituation umzugehen."


42 Berufswahl und Zufriedenheit

"Um sich über seine Interessen und Eigenschaften einen objektiven Überblick zu verschaffen, eignet sich am besten ein standardisierter Fragebogen zur Selbst- und Fremdeinschätzung mit einem anschließenden Feedbackgespräch. In diesem Rahmen ist eine multidimensionale Beratung im Einzelsetting bei einer Psychologin hilfreich."

41 Einsamkeit und Gesundheit

"Schätzungen zufolge leiden mehrere Millionen Menschen hierzulande unter Einsamkeit  und verstärkt seit der Covid-19-Pandemie. Normative und non-normative Begebenheiten im Leben lösen mittel- bis hochgradige Belastungen aus, da sie zentrale Veränderungen mit sich bringen und die psychosoziale Anpassungsleistung herausfordern."

40 Schlaganfall

"Es trifft nicht nur immer mehr Menschen, auch sind es immer mehr jüngere Menschen. Studienergebisse zeigen, dass die mediterrane Küche, weniger Zucker- und Salzaufnahme das Schlaganfallrisiko senken."

39 Unser Gedächtnis – unsere Identität

"Everthing in life is memory, save for the thin edge of the present." (Michael Gazzaniga)
"Das episodische Gedächtnis speichert die Erinnerung an das eigene bisherige Leben, aber auch bestimmte in der Zukunft liegende Handlungen..."

38 Schriftsprache und soziale Einbindung

"Über selbst erworbenes Wissen zu reflektieren oder mit anderen darüber zu diskutieren ermöglicht die persönliche Weiterentwicklung und kritisch zu denken, sofern der geistige Freiraum nicht eingeschränkt wird."

37 Kreativität

"Eine Möglichkeit an der Kreativität zu feilen ist, mutiger zu werden in einem Bereich in dem man sich gut aufgehoben fühlt: sei es beispielsweise Literatur, Kochen oder Mathematik."


36 Morbus Parkinson - der lebenslange Weggefährte

"Viele Menschen mit Parkinson entwickeln eine Demenz und leiden unter depressiven Verstimmungen. Mit der Zeit nimmt infolgedessen die Selbständigkeit des Betroffenen ab und beeinträchtigt somit die Lebensqualität."


35 Zufriedenheit - unser Kompass

 "Erwartung und Erleben stehen im Leben idealerweise im Einklang, aber auch Annäherungen können zufrieden machen." 

34 Hilfeleistung

 "Oftmals fühlen Menschen, die eine Notsituation beobachten Stress und Anspannung. Dieser Zustand kann die Motivation sein zu helfen, um eigene negative Zustände zu regulieren..."

33 Schlaf 

ein Upgrade für das Wohlbefinden

"Bewegung im Alltag und natürliches Licht begünstigen einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus durch Melatonin-Ausschüttung." 

32 Intelligenz

Komponenten, Messung und Einflussfaktoren

"Eine Lernbehinderung liegt bei einem IQ-Wert zwischen 70 und 85 vor und alles was unterhalb liegt wird als Intelligenzminderung bzw. geistige Behinderung bezeichnet." 

31/30 Ernährungsverhalten Teil 1 + 2

Kinder, Jugendliche und Erwachsene
"Es ist sinnvoller den BMI als erste Orientierung heranzuziehen und neuere Indizes für das individuelle gesundheitliche Risiko zu verwenden."

29 Be-wege-n

Seelische Balance finden 
"Sport lenkt ab, beeinflusst positiv die Emotionen, begünstigt die Dopaminausschüttung und Selbstwirksamkeitsprozesse, daher fühlt man sich nach dem Sport besser." 

28 Nuancen der Paarbeziehung

Formen, Kernelemente und Schlüsselkompetenzen
"In einer Paarbeziehung ist das Selbst- und Partnerbild ausschlaggebend, denn erst wenn beides positiv bewertet wird, liegt ein sicherer Bindungsstil vor." 

27 Fazialisparese

Funktion und Einschränkungen
"Mimische Einschränkungen schränken oftmals die Lebensqualität ein, da dem Menschen der Emotionsausdruck fehlt, die Einschränkung sichtbar ist und manche Patienten erleiden dadurch Ängste und Depressionen."

26 Sorgenkinder

Emotional auffällige Kinder

"Gewalt in Filmen und digitalen Spielen lassen Kinder, die in ihrer Entwicklung noch nicht bereit sind das Gesehene adäquat zu verarbeiten, abstumpfen." 

25 Phonologische Bewusstheit

und LRS
"Die phonologische Bewusstheit ist eine Vorläuferfähigkeit und der Gegenpol zur Sprachbedeutung." 

24 Resillienz

Immunsystem der Seele

"Es sind Rahmenbedingungen und wohltuende Beziehungen aus denen wir Kraft im Bedarfsfall schöpfen können." 

23/22 Stimme und Gesundheit Teil 1 + 2

bei Erwachsenen, Kindern, Sängerinnen und Geschlechtstranformationen

"Die Basis einer angemessenen Stimmgebung ist neben der Befindlichkeit, eine gute Körperhaltung und eine physiologische Atmung." 

21 Prokrastination

Meidung jeglicher Anstrengung

"Viele Menschen schieben allerdings aus individuell unterschiedlichen Gründen öfter als andere etwas auf, d.h. sie prokrastinieren." 

20 Stress in Familien

Entstehung, Begriffsklärung und Bewältigung

"Auch das grundsätzliche Familienklima trägt dazu bei eine Stressbewältigung zu meistern." 

19 Selbstwertgefühl

Gegenwärtiger Kampf auf altem Fundament

"Viele Menschen nehmen in bestimmten Situationen, wie z.B. in wichtigen Entscheidungsgesprächen oder bei Unsicherheiten, den inneren Kampf bewusst wahr." 

18 Chronische Erkrankung

Unterschiede, Bewältigung und Auswirkungen

"Die Bewältigung einer chronischen Erkrankungen können bei Betroffenen - je nach Schwere der Krankheit - zu einer psychischen Auffäligkeit führen." 

17 Familienrechtspsychologische Gutachten

und ihre Auswirkungen

"Die Unterscheidung sach- und fachgerechter Expertise von mangelhaften Begutachtungen ist für die wissenschaftlich begründete, adäquate Entscheidungsfindung vor dem Familiengericht maßgeblich." 

16 Dysarthrie

bei Erwachsenen

"Der Leidensdruck und die Teilhabe im Alltag löst bei den Betroffenen Frust und Stress aus." 

15 Älterwerden

Vor- und Nachteile

"Die Tatsache, dass wir alle irgendwann alt werden, wird in jüngeren Jahren meist verdrängt, aber deshalb bleiben später die nachteiligen Behandlungen nicht aus." 

14/13 Relevanz der Geschwisterbeziehung Teil 1 + 2

bei Trennung und Scheidung

"Die Geschwistereindrücke prägen unsere Kindheitserinnerungen und das Familiengefühl, welches im inneren Modell zur Familienrepräsentanz führt." 

12 Aphasie

bei Erwachsenen

"Wer bin ich geworden? Weshalb trifft es gerade mich? Was soll nun werden? Diese und andere Fragen beschäftigen Betroffene und manchmal gelingt es ihnen diese Fragen auszusprechen." 

11 Schultütenalarm 

Die Einschulung

"Zur Schulfähigkeit zählen weitgehend Kriterien wie Sprachfähigkeit, Konzentration, Sozialverhalten und Wahrnehmung." 

10/9 Soziale Beziehungen und Gesundheit Teil 1 + 2

Ersteindrücke, Beziehungsunterschiede, Einsamkeit und Beziehungsende 

"Abhängig vom Menschen ist die Anzahl der sozialen Beziehungen und/oder die wahrnehmbare Qualität dieser Beziehungen maßgeblich für  die Zufriedenheit. Wenn Menschen sich einsam fühlen, so hat es verschiedene Ursachen wie bespielsweise der erfahrene Bindungsstil." 

8 Late Talker

Kennzeichen und Tipps

"Eltern können ihr 2 jähriges Kind im Spiel und Alltag beobachten. Das Kind sollte sich jedoch niemals geprüft oder beobachtet fühlen." 

7 Psychologin und psychologische Psychotherapeutin

Unterschiede

"Während die Psychologin beratend tätig ist, gehören psychologische Psychotherapeuten zur Heilkunde." 

6 Mediation

Weshalb, wie und für wen 

"Wenn die Medianden nach der Konfliktbeilegung in Kontakt stehen, kann es sein, dass Konflikte aufbrechen." 

5 Wer, wie, was in der Logopädie

Berufsbild und Ablauf einer Therapiesitzung 

"Seit Mitte der 70er Jahre werden die logopädischen Behandlungskosten von den Krankenkassen getragen. Den Beruf selbst gibt es seit Ende des 19.Jahrhunderts." 

4 Demenz

Verlust von Nervenzellen und Lebenskontext

"Unser Gedächtnis verschafft uns einen Kontext im Leben, wodurch wir fortwährend auf die Inhalte zurückgreifen können. Die Kognition (Sprache, Denken, Orientierung, Gedächtnis) des dementiellen Menschen ist betroffen." 

3 Konflikte

und ihre Einflussfaktoren 

"Der Nährboden eines Konfliktes ist die gestörte Kommunikation. Nachfolgende Ursachen begründen exemplarisch diese Störung:  Im Zuge der Sozialisation und in Abhängigkeit des kulturellen Umfeldes prasseln Regeln, Glaubenssätze, Werte und Normen auf uns ein."
 

2 Sprachentwicklungsstörung 

im Kindergartenalter

"Eine Sprachentwicklungsstörung ist nach aktuellem Forschungsstand genetisch bedingt. Die Symptome finden sich oftmals auf allen vier Ebenen der Sprache mit unterschiedlicher Ausprägung und unterschiedlichen Begleitsymptomen." 

1 Sichere Bindung - Hafen der Kindesentwicklung

bei Trennungs- und Scheidungsfamilien 

 "Das Kind fühlt sich sicher gebunden, wenn die Bindung zur Bezugsperson von Zuverlässigkeit und Stabilität geprägt ist. Diese Bedingungen sind förderlich für die Kindesentwicklung, weil das Kind einen sicheren Hafen hat."